Chronik

1923

Am 20. Oktober 1923 fand die erste gemeinsame Probe im Haus des Begründers der
Musikkapelle Kirnberg, Herrn Dipl. Ing. Richard Seidelmann statt.

1925

Im Jänner 1925 fand sogleich die erste Veranstaltung statt, nämlich ein Ball
im Gasthaus Hirschenhuber in Kirnberg.
Am 28.April 1925 folgte die erste Hochzeit, es war die Doppelhochzeit Halbmayer-Griessler,
Ziegelwagner-Griessler.

grf1925

1927

Im Jahr 1927 ist Seidelmann nach Gamming gekommen und Franz Hörhan aus Unterdörfl
wurde bis zum Jahre 1945 Kapellenmeister.
Weil er ein Parteimitglied war, durfte er nicht mehr Kapellenmeister sein und sein Nachfolger
wurde Anton Kerschner auf kurze Zeit.

grf1930

1947

Im Jahr 1947 nahm dann Johann Gansch das Zepter in die Hand, und Franz Schellenbacher
wurde zum Kassier bestimmt, welcher dieses Amt gute 35 Jahre ausübte.

1963

Am 17. Februar 1963 wurde der Musikverein Kirnberg gegründet und Schellenbacher wurde
Obmann des Vereins.
Am 22. März 1963 wurde der Grund für das Musikerheim ausgesteckt, von Frau Grassmann
würden 90m2 und von Frau Griessler 60m2 abgetreten.
Am 14.Juli 1963 wurde die Mankbrücke in Kirnberg eingeweiht, es waren Landeshauptmann
Leopold Figl, Prälat Josef Wagner und der 3. Landtagspräsident Müllner anwesend.

grf1960

1964

Am 27. November 1964 fand die erste Musikprobe im Musikerheim statt.

1965

Am 22. August 1965 fand die Einweihung des Musikerheimes in Kirnberg statt, verbunden war
dies mit einem 40-jährigen Gründungsfest und einem Bezirksmusiktreffen, es war das erste
Musikerheim in der Bezirkshauptmannschaft Melk.

1968

Am 15. Dezember 1968 fand im Gasthaus Griessler um 20Uhr, eine Versammlung zur
Gründung eines Vereines der unterstützenden Mitglieder des Musikvereines statt, auf Anregung
von Rudolf Wiebogen. Es wurden folgende Funktionäre gewählt:

Obmann: Franz Lechner in Wolfsbach
Stellvertreter: Johann Belkhofer in Sattlehen
Kassier: Josef Schmutz in Furth
Stellvertreter: Rupert Wippel junior in Ranitzhof
Schriftführer: Leopold Nestelberger in Harbach
Stellvertreter: Johann Fellner in Unterdörfl 4
1.Rechnungsprüfer: Rudolf Wiebogen in Kirnberg
2.Rechnungsprüfer: Josef Birgmayer in Sattlehen

1969

Am 27.März 1969 fand die Jahreshauptversammlung im Musikerheim statt.
Obmann Franz Schellenbacher hat sein Amt zurückgelegt. An seiner Stelle wurde Franz Lechner
aus Wolfsbach einstimmig zum Obmann gewählt. Auf seinen Vorschlag wurde Bürgermeister
Franz Schellenbacher ebenfalls einstimmig zum Ehrenobmann ernannt.
Am 9. Mai 1969 war in Pöstlingberg das Begräbnis vom Gründer der Musikkapelle Kirnberg,
Richard Seidelmann. Die Musikkapelle, der Kameradschaftsbund und der Kirchenchor haben
beim Begräbnis teilgenommen.

1981

Am 21.8.1981 hat Franz Umgeher seine Stelle als Kapellenmeister zurückgelegt und der
Jugendkapellenmeister Franz Hörhan trat als Nachfolger in das Kapellenmeisteramt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+